Heike Sackmann

Zurück

.

Vernetzungen
Ausstellung im FzKKE e.v., in Euskirchen
06.11.2015 - 06.01.2016

Einblicke ins Atelier:

Vernissage am 06.11.2015:

Die Ausstellung kann bis Mittwoch,
06 Januar 2016, in den Räumen des FzKKE,
Kölner Straße 26 in Euskirchen,
nach telefonischer Vereinbarung
unter ☎ 0 22 51/5 51 00
besichtigt werden.

www.fzkke.de

Bericht von Dorothea Mahlzahn

Eine Heldenreise in Graffit
pdf-download

Anansi nach Euskirchen kam



Den richtigen Raum für eine Idee zu finden ist nicht immer leicht. Durch die Brotkatzen-Gruppenausstellung vor vier Jahren kam ich zum ersten Mal nach Euskirchen und war von dem dreieckigen Grundriss der Ausstellungsfläche sowie dem große Schaufenster zur Straße sofort eingenommen. Desto mehr freute es mich, als vor eineinhalb Jahren vonseiten des Förderkreises für zeitgenössische Kunst die Zusage kam, mir diesen Raum für die Zeit vom 06. November 2015 bis zum 06. Januar 2016 zur Verfügung zu stellen.


Der Vertrauensvorschuss, der mir als Künstlerin durch Rüdiger A. Westphal entgegengebracht wurde, ist eine Seltenheit im Kulturbetrieb,in dem Worthülsen verpackt in sogenannten Konzepten den Ausschlag darüber geben sollen, ob der Kunst überhaupt ein Raum zur Verfügung gestellt wird. Um so befreiender wirkt dieser Vertrauensvorschuss, der mir mit den einfachen Worten: „Mach mal.“, auf den Weg gegeben wurde, auf meine Arbeit ein. Keine Beweisführung – einfach nur machen war das Spiel – und so begann ich mit Zeichnungen für diese Ausstellung, ohne zu wissen, wo mich die Reise hinführen sollte.

Nachdem die ersten zwei Dutzend Zeichnungen ausgebreitet auf meinem Atelierboden vor mir lagen, kristallisierte sich langsam heraus, wohin der Weg ging. Ein kleines achtbeiniges Wesen hatte sich auf mehreren Zeichnungen eingeschlichen und wollte mir was sagen. Die Hinterfragung dessen, was die Spinne mir wohl sagen wollte, wofür sie steht und was sie für mich bedeuten könnte, war maßgeblich für die weitere Arbeit. Das über all die Jahre in einer Schatzkiste gesammelte Wissen musste von Anansi*1 in Zusammenhang gebracht werden.

Sie nahm den Faden auf, knüpfte und schnitt ab, die Dinge, die ihr Antrieb waren. So entstand aus einer Idee ein Netzwerk aus Zeichnungen, das hier ab den 06. November 2015 in Form eines Clusters zu sehen ist. Mal grob geknüpft und mal fein gewebt – Begegnungen mit dem Menschlichen, manchmal all zu Menschlichen. Neben dieser Arbeit sind Künstlerbücher, Objekte und weitere Zeichnungen der Künstlerin Heike Sackmann in den Räumen des FzKKE e.V. ausgestellt.

Winnenden, 02.11.2015

*1 Die Spinne Anansi, Märchen aus Ghana

Über das Suchen, Finden und Verknüpfen

Am 06. November 2015 wird die Ausstellung „Vernetzungen“ in Anwesenheit der Künstlerin Heike Sackmann im FzKKE e.V., Euskirchen eröffnet.

Die ein fein gewebter Teppich breiten sich Heike Sackmanns Arbeiten auf Papier über die Wände des FzKKe e.V. aus und offenbaren uns in

ihrer verdichteten Form einen einzigartigen Blick auf das menschliche Sein. Das menschlische Sein – der Mensch an sich, das Leben und dessen

Endlichkeit sind die Themen, die sich wie ein roter Faden durch das Werk der Künstlerin ziehen.

Auf einer schmalen Brücke zwischen Vernunft und Trieb hangeln sich die Figuren des Sackmannschen Welttheaters erneut durchs Leben.

Mit Grafit, Kohle und Tusche kehrte die Künstlerin nach mehrjähriger Zeit des Collagierens 2012 wieder zurück zu ihren zeichnerischen

Wurzeln.Ausdrucksstarke Pinselstriche folgen zarten Strichen der Grafitmine und verknüpfen sich in den Räumen des FzKKE e.V:

zum poetischen Netz der Arachne. Nehmen Sie den Faden auf!

Winnenden, 15.02.2012